Barfuß

Das Feuer, es lodert,
die Füße, sie glühen.
Einen Schritt weiter,
ich muss mich bemühen.

Es ist eine Qual,
doch Ende in Sicht.
So schwarz sind die Sohl'n
durch glühendes Licht.

Das wässrige Nass,
beruhigend und kalt.
So wie meine Tränen,
nur klein ist der Halt.

Umspült von Wellen,
barfuß am Meer.
Die Schritte sehr langsam,
das Wasser wird leer.

Ich spüre den Sand,
umspielt meine Zehen.
Ein leichtes Kribbeln
lässt mich weitergehen.

Der Wind wült ihn auf,
die Luft ist so klar.
Er trägt mich davon,
mit allem, was war.

© Veronika L.

15.08.2006