Kindertraum

Das Glänzen der Kugeln,
Keksduft im Raum.
Wie glänzen der Augen,
man glaubt es kaum.

Ein Haufen Geschenke,
mit Liebe gemacht.
Musik der Freude,
ein Kind, das lacht.

Die ehrlichen Augen
des Kindes so rein.
Unschuld und Liebe,
so muss es sein.

Seit Jahren das Gleiche,
die Kindheit vorbei.
Der Glanz noch erhalten,
Gefühle sind frei.

Das Glänzen der Kugeln,
die Jahre vergehen.
Das Glänzen der Augen,
die alles sehen.

In mir das Kind,
jährlich erwacht.
Träume des Abends,
Heilige Nacht.


© Veronika Liehr
30.11.2005