Tränen

Ihre Augen sind geschlossen.
Sie sitzt auf ihrem Bett.
Denkt zurück an die Vergangenheit,
als noch alles anders war.
Eine Träne auf ihrem Gesicht,
bahnt sich einen Weg.
Durch das Fenster scheint Licht.
Doch sie nimmt es nicht wahr.
In ihrem Herzen herrscht Dunkelheit.
Überwältigt von Trauer.
Gedankenverloren
greift sie zur Klinge
und setzt sie an.
Langsam drückt sie zu.
Doch sie spürt keinen Schmerz,
als die roten Tränen
die Wunden verlassen.


© Ramona B. / Veronika Liehr

07.04.2004