Zerstört

Deine Stimme, dein Blick,
hat Gutes gebracht.
Dein Lächeln, du selbst,
es gab mir Kraft.

Es wurde normal,
dein Verhalten zu mir.
Ich war so froh,
Erinnerung hier.

Ich sah dich bald,
ich sprach mit dir.
Zum zweiten Mal,
was tat ich hier?

Zerstört, das Glück,
was denkst du nun?
Es war nicht so,
was soll ich tun?

Was taten wir?
So lange her.
Zerstört, das Glück,
es ist so schwer.

Red mit mir,
ich brauch dich doch.
Ich darf es nicht,
was gibt es noch?

Es ist so falsch,
doch will ich dich.
Du bist mein Grund,
so rette mich.

© Veronika L.
28.10.2005