Schuld

Deine Stimme in meinem Ohr.
Dein Gesicht vor meinen Augen.
Lass mich endlich los.
Es war ein Fehler.
Ich hätte es nicht gedurft.
Ich hätte mich nicht verlieben dürfen.
Es macht mich fertig.
Tränen auf meinem Gesicht.
Ich bin Schuld.
Nicht du,
Du kannst nichts dafür.
Hätte ich es doch anders gemacht...
Jede Woche denselben Satz.
Jede Woche dieselben Schuldgefühle.
Lass mich endlich los.
Verschwinde aus meinen Gedanken.
Lass mich in Ruhe.
Ich will nichts von dir wissen.
Doch du bist unschuldig.
Schudlig bin ich.
Nur ich.
Doch was kann ich tun?
Gefühle sind nicht abschaltbar.
Wäre es doch so.
Dann wäre ich nun nicht unten.
Mein Fehler.
Die Schuld ist meine Strafe.

© Veronika Liehr

01.06.2004